Mein Uni-Liga Frankfurt

13.10.2016

Was macht eigentlich der erste Uni-Liga Meister der Geschichte?

Interview mit einem Uni-Liga Fußballer der ersten Generation

Strandfußball bei der Siegerehrung 2006.

Harez Habib ist einer der ersten Uni-Liga Spieler der Geschichte. Mit seinem Team Strandfußball konnte er 2005 & 2006, als die Uni-Liga Göttingen gerade gegründet wurde, gleich den Titel gewinnen und stach dabei als überragender Akteur deutlich heraus. Es sollte nicht der letzte Erfolg seiner Karriere sein. Wir haben uns gefragt, was Harez heute macht und welche Erinnerungen er an seine Uni-Liga Zeit hat.

1. Harez, mit deinem Team Strandfußball wurdest du im Gründungsjahr 2005 erster Meister der Uni-Liga Geschichte. Wie ist es, wenn du heute an diesen Triumph von 2005 zurückdenkst?

Wenn ich mir die Entwicklung der Uni-Liga heute anschaue, dann kann ich bzw. das Team von damals extrem stolz darauf sein, was für einen Meilenstein wir damals erreicht haben. Keiner von uns konnte damals ja erkennen oder wissen, welchen Stellenwert die Uni-Liga dann deutschlandweit und heute sogar europaweit erreichen kann. Ich kann mich noch sehr genau an das erste Jahr der Liga erinnern, da gab es keine Mannschaft mit einheitlichen Trikots, die Bratwürste auf dem kleinen Grill waren fast immer um 19:00 Uhr ausverkauft und der Christoph Köchy (Gründer und Geschäftsführer der Uni-Liga Deutschland, Anm. d. Red.) war damals fast eine EIN-MANN-ARMEE und hat sehr viele organisatorische Dinge alleine regeln müssen. Davor ziehe ich bis heute meinen Hut vor ihm, unabhängig seiner heutigen Erfolge. Heute ist alles viel professioneller, mit Homepage, Facebook oder sogar der Kleinfeld-Nationalmannschaft. Von hier aus schöne Grüße an meinen alten Kasseler Freund Kim Sippel.

2. Das Ganze ist jetzt mittlerweile elf Jahre her, wie hat sich euer Team damals gebildet?

Wir waren damals eine Mischung aus Studenten, die in Kassel groß geworden sind wie Strandfußball-Gründer Adil, mein Cousin Mansur , mein Schulfreund Simon Mehri oder einer meiner besten Freunde heute Alon Bakthiary. Den anderen Teil der Truppe stellten Medizin-Studenten dar, die Adil und Simon während ihres Studiums in Göttingen kennengelernt haben.

3. Was macht ihr heute beruflich? Oder seid ihr gar Langzeitstudenten?

Die Medizin-Studenten sind heute alle Ärzte wie Adil, Simon oder Mansur; Alon ist Lehrer und ich bin Personalleiter in einem Unternehmen der Gesundheitsbranche. Zufällig arbeiten Alon, Mansur und ich heute alle in Frankfurt.

4. Deine Geschichte ist in der Uni-Liga einzigartig. 2007 wurdest du als Oberligaspieler plötzlich Nationalspieler Afghanistans, hast gleich WM-Qualifikation gespielt und hast bis 2013 in 16 Spielen 4 Tore erzielen können. 2008 wurdest du mit 26 Jahren beim KSV Hessen Kassel zum Profi, zu spät?

Harez spielte von 2008 - 2012 für den KSV Hessen Kassel.Foto: Harry Soremski

Mit 18 Jahren habe ich Gruppenliga gespielt, dann ging es in die Verbandsliga, Oberliga und letztendlich Regionalliga. Ich habe für die Weltmeisterschaften 2010 und 2014 Qualifikations-Spiele bestreiten dürfen und habe zudem an den Süd-Asienmeisterschaften zweimal teilgenommen. Ich habe in Bundesliga-Stadien gespielt, vor 10.000 Zuschauern oder auch 50.000 und obwohl ich nicht in einer der höchsten drei Ligen Fußball gespielt habe (2 Jahre hintereinander hat Harez mit dem KSV Hessen Kassel knapp den Aufstieg in die 3. Liga verpasst, Anm. d. Red.), kann ich sagen, dass ich letztendlich im Fussball fast alles sehen und erleben durfte und dafür sehr dankbar bin.

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Kommentieren

Vermarktung: